Insel der Seligen I: die Schweizer Bürger erlauben den begrenzten Einsatz der Präimplantationsdiagnostik

Abstimmung

Unter der Überschrift „Klare Haltung zu heikler Frage“ begrüßt heute die NZZ die mit 62,4% mehrheitliche Entscheidung der 44,9% der Stimmberechtigten, die sich an der Abstimmung beteiligt haben, zur Zulassung der Präimplantationsdiagnostik in der Schweiz. Das Ergebnis war keine große Überraschung mehr, denn schon vor einem Jahr hatten die Schweizer dem „Fortpflanzungsmedizingesetz“ ihren Segen erteilt. Gegen die jetzt zur Abstimmung anstehende Zulassung der PID waren die selbsterklärt christlich gestimmten Gegner in den Reihen der SVP erneut per Referendum ins Feld gezogen.

Die wesentlichen Fakten zum Referendum finden Sie hier: http://www.bag.admin.ch/themen/medizin/03878/16024/index.html?lang=de

Aus liberaler Sicht ist hier (hoffentlich abschließend für dieses Thema) ein weiterer Schritt der langen Reise, die andere den „Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit“ genannt haben, getan. In den „führenden“ deutschen Gazetten findet dieses Ereignis übrigens keinen Widerhall.

Bildquelle: Bundesamt für Gesundheit

 

 

 

Schreibe einen Kommentar