dpa deckt auf: Staatsunternehmen Volkswagen produziert mehr Würstchen als Autos

VW Logo mit Currywurst

19. Februar 2016

Die Meldung des Tages kommt heute aus Wolfsburg. dpa berichtet über die erneute Steigerung der Produktion von Currywurst und Gewürzketchup im gesetzlich geschützten Volkswagen-Konzern. Mit 7,3 Millionen Würstchen konnte gegenüber 2015 mit 6,3 Millionen eine deutliche Steigerung von fast 16% erreicht werden. Im Gegensatz zu großen Teilen des Kernproduktes „das Auto“ ist die Herstellung der Würstchen nicht an externe Produzenten vergeben, sondern erfolgt im eigenen Haus.

Schade nur, daß der Absatz von PKW im Vergleich zum letzten Jahr zurückgegangen ist. Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses wurde ja w.dem Betrug bei den Abgaswerten gerade verschoben, die Zwischenbilanz vom September 2015 zeigte Schulden in Höhe von 278 Mrd. €, eine Steigerung von 6,1% und man kann gespannt sein, was die Bilanzierung ergeben wird. Die fälligen Rückstellungen für das Update der Software in Millionen von Dieselfahrzeugen werden genauso ihre Wirkung zeigen wie die Wertberichtigungen auf die Leasingfahrzeuge.

Nun ja, wenn es ganz schlimm wird, kann sich VW ja als Wurstfabrikant betätigen – aus Volkswagen wird Volkswurst. Guten Appetit!

 

Bildquelle: Roland Alexander, Liberales Netzwerk

Schreibe einen Kommentar